Scroll Top

5 Tipps zum Start von täglichen Meditationen

Wie du Achtsamkeit in deinen Alltag integrieren kannst

5 Tipps zum Start von täglichen Meditationen
Wie du Achtsamkeit in deinen Alltag integrieren kannst

Meditation ist eine bewährte Praxis, um Achtsamkeit zu entwickeln, Stress abzubauen und das allgemeine Wohl­befinden zu fördern. Es ist jedoch nicht immer einfach, mit regel­mäßigen Meditations­sitzungen zu beginnen und sie in den hektischen Alltag einzuführen. In diesem Blog erfährst du fünf praktische Tipps, die dir helfen, tägliche Meditationen zu starten und Achtsam­keit in deinen Alltag zu integrieren. Diese Tipps sind sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Meditierende geeignet und können dir helfen, Meditationen regelmäßig in deinen Alltag einzubauen.

5 TIPPS FÜR DICH
TIPP 1: Starte mit kurzen Sitzungen!

Bist du Anfänger reicht es, mit kurzen Meditations­zeiten zu beginnen. Du kannst mit Sitzungen von nur 5 oder 10 Minuten pro Tag starten. Setze dich an einen ruhigen Ort, schließe die Augen und konzentriere dich auf deinen Atem oder einen einfachen Meditations­fokus. Es ist besser, regel­mäßig kurze Sitzungen durchzu­führen, als sich bei langen Einheiten zu überfordern und frustriert zu werden. Du kannst die Dauer deiner Sitzungen allmählich erhöhen, wenn du dich wohler fühlst.

TIPP 2: Finde deine bevorzugte Meditations­methode!

Es gibt verschiedene Arten von Meditation, wie z.B. Achtsam­keits­meditation, Atem­meditation, Mantra-Meditation und viele mehr. Experimentiere mit ver­schiedenen Methoden und finde heraus, welche am besten zu dir passt. Du kannst auch verschiedene Techniken ausprobieren und kombinieren, um deine eigene individuelle Meditations­praxis zu entwickeln. Es ist wichtig, eine Methode zu wählen, die du gerne praktizierst und die zu deinem Lebens­stil und deinen Bedürfnissen passt.

TIPP 3: Integriere Meditation in deine tägliche Routine!

Es ist hilfreich, die Meditation in deine tägliche Routine zu integrieren, um sie zu einer Gewohn­heit zu machen. Finde einen festen Zeit­punkt und Ort, um zu meditieren, z.B. am Morgen nach dem Aufwachen oder abends vor dem Schlafen­gehen. Du kannst auch kurze Meditations­pausen in deinen Tag einbauen, z.B. während deiner Mittags­pause oder bevor du zu Bett gehst. Wenn du die Meditation in deinen Alltag integrierst, wird es leichter, regelmäßig zu meditieren.

blog-meditation-stressabbau
blog-mediation-geduld
TIPP 4: Sei geduldig mit dir selbst!

Meditation erfordert Geduld und Ausdauer. Es ist normal, dass der Geist während der Meditation abschweift oder dass du Schwierig­keiten hast, still zu sitzen. Sei geduldig mit dir selbst und akzeptiere, dass dies Teil des Meditations­prozesses ist. Lass dich nicht von negativen Gedanken oder Frustrationen entmutigen. Akzeptiere die Gedanken, die auftauchen, ohne ihnen zu folgen, und bringe sanft deine Aufmerksam­keit zurück auf deinen Meditations­fokus.

TIPP 5: Lass deine Erwartungen los!

Es ist wichtig, keine Erwartungen an die Meditation zu haben und dich nicht zu sehr darauf zu fokussieren, bestimmte Ergebnisse oder Erfahrungen zu erzielen. Die Meditation ist ein Prozess, der Zeit und Übung erfordert und jeder Tag kann unter­schiedlich sein. Lass dich auf den gegen­wärtigen Moment ein und sei offen für alles, was während der Meditation auftaucht. Genieße die Meditation einfach!

Und jetzt ab in die Praxis

Bist du Anfänger oder liebst es, an geführten Meditationen teilzunehmen, findest du auf VIBES FITNESS® TV unter der Rubrik Body & Mind viele Meditationen zu ver­schiedenen Schwer­punkten. Wähle das Thema, das dich am meisten anspricht und starte gleich los. Du wirst begeistert sein!

VIBES FITNESS® TV kannst du 14 Tage kostenlos testen!

Fazit

Meditationen sind eine einfache und erprobte Praxis, um Achtsam­keit und Ent­spannung in den Alltag zu integrieren. Mit den Tipps, die wir in diesem Blog verraten haben – starte mit kurzen Sitzungen, finde deine bevorzugte Meditations­methode, integriere Meditation in deine tägliche Routine, sei geduldig mit dir selbst und lass deine Erwartungen los – kannst du eine regelmäßige Meditations­praxis aufbauen und ihre Vorteile genießen. Meditationen können dir dabei helfen, Stress abzubauen, dich zu entspannen und dein allgemeines Wohl­befinden zu verbessern. Es ist wichtig, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und eine Pause vom hektischen Alltag zu machen, um zu meditieren und die innere Ruhe und Stille zu finden, die wir alle brauchen.

(1) Harvard Health Publishing: “Meditation: A simple, fast way to reduce stress” – https://www.health.harvard.edu/blog/mindfulness-meditation-may-ease-anxiety-mental-stress-201401086967

(2) Mayo Clinic: “Meditation: A simple, fast way to reduce stress” – https://www.mayoclinic.org/tests-procedures/meditation/in-depth/meditation/art-20045858

(3) American Psychological Association: “Meditation” – https://www.apa.org/topics/meditation

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.